Gewinnzahlen:
31
33
44
57
62
65
25

Lotto News Italien - SuperEnalotto

- Superenalotto-Jackpot mit ~130,2 Millionen Euro geknackt

Bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von etwa 1 zu 622 Millionen kann es schon Mal etwas dauern bis der italienische Superenalotto Jackpot geknackt wird. Gestern Abend, am 17. April 2018 war es dann endlich wieder soweit. Ein abgegebenes Ticket wies, wie die Lottogesellschaft Sisal auf Twitter mitteilte, alle gezogenen Gewinnzahlen 12 - 23 - 39 - 54 - 72 und 73 auf und knackte damit den inzwischen 130,2 Millionen Euro schweren Jackpot. Acht ein halb Monate hatte der Jackpot Zeit zu wachsen. Geschafft hat er es auf Platz fünf der höchsten Jackpots beim Superenalotto.

Gekauft wurde das Glücksticket in Caltanissetta auf Sizilien, ca. 130 Km von Palermo. Die größte nicht am Wasser gelegene Stadt Sizilien hatte auch schon vor dem Jackpot-Gewinner bekannte Einwohner. So stammten etwa der Staatsanwalt und Mafiagegner Roberto Scarpinato oder der Fußballspieler Giovanni Marchese aus der Stadt.

Nachdem der Jackpot geknackt wurde starte die Auslosung in eine neue Jackpotrunde. Im ersten Gewinnrang, der mit sechs richtigen aus 90 Zahlen gewonnen werden kann, werden am Donnerstag, 19.04.2018, voraussichtlich 24 Millionen Euro erwartet. Wir sind gespannt, wie lange es diesmal dauert bis wieder ein Glückspilz oder eine Tippgemeinschaft auf alle sechs Richtigen setzt. Gezogen wird der Superenalotto-Jackpot immer dienstags, donnertstags und samstags. Anders als bei anderen europäischen Lotterien, z.B. dem Eurojackpot, der EuroMillions-Lotterie oder auch dem deutschen 6aus49 gibt es beim Superenalotto keine Höchstgrenze oder gar eine Zwangsausschüttung - der Jackpot steigt und steigt bis er denn geknackt wird.


- Superenalotto-Jackpot aktuell höchster Euro-Jackpot

86,4 Millionen Euro damit ist der italienischen Jackpot gerade auf Platz acht in seiner eigenen Rangliste der höchsten Jackpots aufgerückt.
Der italienischen SuperEnalotto-Jackpot überflügelt aktuell sowohl die anderen europäischen Jackpots, EuroMillions & Eurojackpot als auch die beiden großen amerikanischen Lotterien Mega Millions und Powerball. Der SuperEnalotto ist gerade mit 86,4 Millionen Euro befüllt. Der Powerball mit 78 Millionen Dollar, Euro Millions mit 74 Millionen Euro, der Eurojackpot mit 67 Millionen Euro und der Mega Millions Jackpot liegt bei 55 Millionen Dollar.

Aber was ist sonst so passiert, seit wir zuletzt im September 2017 berichteten, bei einer der europäischen Lotterien, die auf mehr als 100 Millionen Euro anklettern kann?
Allein in den ersten zwei Januar Wochen gab es drei Großgewinner. Am 15. Januar 2018 gewann ein Mitspieler aus Russi, einer kleinen Stadt in der italienischen Region Emilia-Romagna, Provinz Ravenna 677.949,79€ mit einen 5+1-Tipp. Oder am 5. Januar, da gab es gleich ausgewachsene Glückspilze. 629.135,45€ gingen, auch für einen 5+1-Tipp, nach Civitavecchia. Civitavecchia ist eine kleine italienischen Stadt in der Region Latium und wird der Metropolitanstadt Rom zugerechnet. Tatsächlich liegt die Stadt, deren Anfänge schon den Etruskern zugeschrieben werden, etwa 69 km nordwestlich von Rom und ist die bedeutendste Hafenstadt der Region. Der zweite Glückspilz vom 5. Januar hat sein Ticket in Parma gekauft. Für seinen "Fünfer", den er als Quick Tipp gekauft hat, erhält der Mitspieler 336.414,06€.


- Superenalotto-Jackpot bei 32,2 Millionen Euro

Knapp eineinhalb Monate ist es jetzt her, dass der Jackpot des italienischen Superenalotto geknackt wurde. Inzwischen ist er wieder auf mehr als 32 Millionen Euro angestiegen und ist damit aktuell Europas zweithöchster Jackpot. Auf Platz ein befindet sich mit 36 Millionen Euro die Euro-Millions-Lotterie, gefolgt vom Superenalotto mit 32,2 Millionen und auf Platz drei knapp dahinter mit 30 Millionen der Eurojackpot.

Doch was ist seit der Jackpot Anfang August geknackt wurde beim Superenalotto los gewesen? Großgewinne gab es ein paar. Fünf Richtige und vier Richtige plus Superstar Nummer gab es in fast jeder Ziehung. Beim "Match 5 plus Jolly" hat gerade erst letzte Woche ein Tipper richtig gelegen aber beim "Match 5 plus Superstar" hat Fortuna scheinbar nicht hingeguckt. Nicht ein Tipper konnte hier absahnen.

Wir haben einfach mal eine kleine Aufstellung der Gewinne (5+Jolly/5/4+Star) fertig gemacht.

Ziehung Match 5+ Jolly Match 5 Match 4 + Star
92 - 03.08.2017 (0) - (5) 30.549,79 € (6) 30.644,00 €
93 - 05.08.2017 (0) - (6) 30.613,85 € (3) 26.320,00 €
94 - 08.08.2017 (0) - (3) 51.881,37 € (5) 32.857,00 €
95 - 10.08.2017 (0) - (2) 76.033,64 € (4) 28.467,00 €
96 - 12.08.2017 (0) - (11) 16.540,55 € (0) -
97 - 14.08.2017 (0) - (0) - (0) -
98 - 17.08.2017 (0) - (1) 154.446,49 € (2) 33.811,00 €
99 - 19.08.2017 (0) - (3) 57.779,90 € (1) 43.936,00 €
100 - 22.08.2017 (0) - (5) 30.804,82 € (1) 48.624,00 €
101 - 24.08.2017 (0) - (1) 151.103,96 € (1) 41.021,00 €
102 - 26.08.2017 (0) - (3) 60.174,83 € (3) 37.445,00 €
103 - 29.08.2017 (0) - (2) 79.020,55 € (0) -
104 - 31.08.2017 (0) - (3) 51.983,18 € (2) 40.894,00 €
105 - 02.09.2017 (0) - (4) 48.580,48 € (1) 47.896,00 €
106 - 05.09.2017 (0) - (5) 32.705,58 € (1) 27.210,00 €
107 - 07.09.2017 (1) 493.841,79 € (1) 159.548,89 € (7) 39.567,00 €
108 - 09.09.2017 (0) - (3) 65.199,30 € (3) 34.148,00 €


- Superenalotto: 77,7 Millionen Solo-Gewinn

Nur ein Spieler hatte für die gestrige Ziehung alle sechs Zahlen, die für den Jackpot-Gewinn benötigt werden, richtig auf seinem Tippschein ausgewählt. Damit hat er im Alleingang den Superenalotto-Jackpot im Wert von rund 77,7 Millionen Euro gewonnen. Damit ist der Jackpot auf Platz sieben der höchsten Superenalotto-Einzelgewinne gelandet.

Verkauft wurde das Gewinnerticket in der kleinen Küstenstadt Caorle in der Provinz Venedig, wie die italienische Lotterie-Gesellschaft bekannt gab. Investiert hatte der Glückspilz gerade einmal 4,50 Euro. Wer genau der Gewinner ist, wusste auch der Inhaber des Lotto-Ladens in dem das Ticket verkauft wurde nicht. Er hofft aber, dass es sich bei dem Gewinner um einen Einheimischen und nicht um einen der ausländischen Touristen handelt, die die Region am Meer gerne besuchen.

Gewinnzahlen der Superenalotto Ziehung vom 01.08.2017
1 - 8 - 28 - 54 - 82 - 90
Jolly-Nummer: 5
SuperStar-Zahl: 25

Mit dem gestrigen Gewinn der 77,7 Millionen Euro, endet das Tippfieber um den Superenalotto-Jackpot vorerst wieder. Zuletzt wurde der Jackpot des Superenalotto Anfang des Jahres bei einer Jackpothöhe von rund 94 Millionen Euro geknackt. Auch da ging der Jackpot an einen Solotipp, aus Mestrino. Der bislang höchste Jackpot ging 2010 mit rund 177,7 Millionen nach Bacheca dei Sistemi.

Der Superenalotto-Jackpot wird dreimal die Woche ausgelost, Dienstag, Donnerstag und Samstag. Der erste Rang oder Jackpot wird mit sechs richtigen Hauptzahlen aus den Zahlen 1 - 90 gewonnen. In der nächsten Ziehung startet der Jackpot wieder von vorne. Erwartet werden 17,2 Millionen Euro.


- 205.532 Euro für 5 Richtige

Mit fünf richtigen Hauptzahlen kann sich ein Tipper des italienischen Superenalotto über einen Gewinn von 205.523 Euro freuen. Die Gewinnzahlen lauten: 15 - 20 - 45 - 59 - 81 - 85 Jolly-Nummer 72 und die Superstar-Nummer 80. Gekauft hatte er oder sie das Gewinner-Ticket in der Tobacco Adige in Messina, Via Nazionale 192. Da er/sie am Samstag den höchsten Gewinn erzielte, heißt das für den Jackpot - er steigt weiter. In der Ziehung heute Abend stehen dann 65,7 Millionen Euro auf dem Spiel. Damit rück der Jackpot von der Gewinnsumme her auf Platz Nr. 11 der höchsten Jackpots vor.


- SuperEnalotto: Der Jackpot klettert weiter

Und wieder kein Treffer beim Jackpot der SuperEnalotto-Lotterie. Der Jackpot klettert also munter weiter und hat jetzt eine Höhe von 58,7 Millionen Euro erreicht und ist damit aktuell immer noch der höchste Jackpot Europas auch wenn der EuroMillions-Jackpot mit 50 Millionen Euro in der heutigen Ziehung schon wieder gut aufgeholt hat.

Bei 58,7 Millionen Millionen Euro ist beim SuperEnalotto-Jackpot aber auch noch Luft nach oben. An der Spitze dessen, was schon im Jackpot war, hat der Jackpot noch nicht gekratzt. Sieht man sich die Statistiken an, befindet er sich gerade auf Platz 16 der höchsten italienischen SuperEnalotto-Auszahlungen und war dieses Jahr schon höher, wie man am Gewinn von 93,8 Millionen Euro sehen kann, der im Februar nach Mestrino ging.


Platz-Nr. Gewinnsumme Datum Ort
1 177.729.043,16 Euro 30.10.2010 Bacheca dei Sistemi
2 163.538.706,00 Euro 27.10.2016 Vibo Valentia (VV)
3 147.807.299,08 Euro 22.08.2009 Bagnone (MS)
4 139.022.314,64 Euro 09.02.2010 Parma (PR) und Pistoia (PT)
5 100.756.197,30 Euro 23.10.2008 Catania (CT)
6 94.836.378,29 Euro 19.05.2012 Catania (CT)
7 93.720.843,46 Euro 25.02.2017 Mestrino (PD)
8 71.895.694,42 Euro 27.12.2010 Napoli (NA)
9 71.767.565,57 Euro 04.05.2005 Milano (MI)
10 71.439.610,83 Euro 19.05.2007 Capanni di Savignano sul Rubicone (FC)
11 65.985.105,96 Euro 13.08.2003 Veduggio Con Colzano (MI)
12 65.038.202,39 Euro 22.09.2011 Gubbio (PG)
13 62.524.371,05 Euro 17.12.2005 Sangano (TO
14 61.042.310,24 Euro 19.09.2006 Bologna (BO)
15 58.821.273,20 Euro 14.09.2002 Casoria (NA) und Castello D'Argile (BO)
16 53.250.221,77 Euro 16.03.2013 Palazzolo Dello Stella (UD)
17 47.432.499,23 Euro 28.04.2011 Cosenza (CS)
18 45.740.866,23 Euro 24.03.2004 Bari (BA)
19 45.084.494,32 Euro 02.12.2008 Rossano (CS)
20 44.346.814,39 Euro 29.09.2000 Montopoli di Sabina (RI)

- 56,7 Millionen im SuperEnalotto-Jackpot

Der SuperEnalotto-Jackpot selbst ist zwar immer noch fleißig am wachen, soll aber nicht heißen, dass es gar keine Großgewinne beim derzeit höchsten europäischen Jackpot gibt. So haben gerade in der letzten Ziehung drei Mitspieler je 66.800,03 Euro für fünf richtige Hauptzahlen erhalten. In der Donnerstagsziehung waren es sogar 162.039,91 Euro für einen einzelnen Tipper. In Italiens Lotterie SuperEnalotto sind aktuell 56,7 Millionen Euro im Jackpot-Gewinntopf.


- Superenalotto - Ende Mai zuletzt geknackt

Knapp 4 1/2 Monate ist es nun schon her, dass ein Tipper vor lauter Glück schreien konnte.

Mit seinen im Jackpot enthaltenen 155 Millionen Euro steuert der Superenalotto wieder auf einen Rekord zu. Aktuell hat er schon Platz zwei der höchsten ausgespielten Superenalotto-Jackpots erreicht.

Die höchste Jackpotsumme beim Superenalotto ging nach mehr als 8 Monaten ohne Gewinner mit einer Höhe von 177,7 Millionen Euro am 30. Oktober 2010 an eine Losgemeinschaft. Noch auf Platz zwei der höchsten Einzelticketgewinne beim Superenalotto steht der am 22. August gewonnene Jackpot in Höhe von 147,8 Millionen Euro.

Im Gegensatz zu anderen europäischen Lotterien gibt es beim Superenalotto keine Begrenzung der Jackpothöhe oder der Anzahl der Ziehungen bis der Jackpot ausgespielt werden muss. Dadurch kann der Jackpot rein theoretisch auch die Höchstgrenze der EuroMillion-Lotterie von 190 Millionen Euro knacken. Und momentan ist der Jackpot auf dem besten Weg dahin. Wie bei den amerikanischen Lotterien haben die Gewinner die Möglichkeit zwischen der Auszahlung in einer Summe oder einer jährlichen Zahlung zu wählen.

Wer sein Glück bei der Superenalotto-Lotterie versuchen möchte, kann hier Tickets bekommen.


- Sardinien knackt Jackpot

Seit Februar stieg der italienische Jackpot von SuperEnalotto fast quälend langsam an. Am Wochenende nun endlich konnte ein Teilnehmer aus Oblia auf Sardinien den Jackpot in Italien knacken. 21 Millionen Euro gehen damit an den oder die Glückliche. Wer das ist, weiß man noch nicht. Bekannt ist nur, dass ein Schein für 14 Euro zum Glück geführt hat. 6% des Gewinnes gehen noch direkt an den Staat. Allerdings sind knapp 20 Millionen Euro in einer der schönsten Regionen Europas immer noch was wert.


- SuperEnalotto-Jackpot geknackt

Bei 26 Millionen Euro war Schluss. In dieser Woche gab es in Bari, genauer im Stadtteil Torre a Mare, einen Grund zur Freude. Dort wurde im Kiosk in der Via Leopardi der Lotto-Schein ausgefüllt und abgegeben, der den Jackpot in Italien knacken sollte. 26,7 Millionen Euro warten nun darauf abgeholt zu werden. Mit der Variante 5+ konnte ein Lottospieler aus San Tammaro in Caserta zumindest noch 322.000 Euro gewinnen.
Zum Wochenende beginnt Superenalotto wieder mit einem Jackpot von 6,8 Millionen Euro.


- Lotto Italien: Jackpot steigt beständig

Der Jackpot von Superenalotto in Italien ist ein ruhiger Vertreter seiner Zunft. Kleine Steigerungen über einen langen Zeitraum sind man gewohnt. Mittlerweile hat er sich zu einem der größten Jackpots in Lotto-Europa und der Welt gemausert. Als der italienische Jackpot zuletzt die 20-Millionen-Euro-Marke knackte, fiel der Jackpot erst bei 40 Millionen Euro im Juni 2013. Danach bei 14 Millionen Euro im Juli 2013 und noch einmal bei 18,3 Millionen Euro im Oktober. Seit dem steigt der SuperEnalotto-Jackpot unaufhörlich.
Für die nächste Ziehung stehen 24,3 Millionen Euro zur Verfügung.


- Ein Segen für eine gebeutelte Region

Am Wochenende wurde der Superenalotto-Jackpot über 14 Millionen Euro in der Region Bologna geknackt. Genauer in San Venanzio, einer Ortschaft mit 1700 Einwohnern, der Gemeinde Gallieras zugehörig. Im Mai 2012 erlitt die Gemeinde durch ein Erdbeben erhebliche strukturelle Schäden. So zeigt sich auch der Gewinner Buchmacher Virna Gnudi, 37, erleichtert. Eine tolle Überraschung sei dies und er wäre überglücklich, ließ er mitteilen.
Das Los hatte ihn im Übrigen lediglich 2,50 Euro gekostet.


- Superenalotto-Jackpot mit Anleihen-System geknackt

Seit Mitte März stieg der Jackpot der italienischen Lotterie SuperEnalotto langsam aber stieg um, im Schnitt, 500.000 Euro pro Ziehung an. 40,7 Millionen Euro waren es dann vergangene Woche, als es einem Anleihen System gelang, Italiens größten Jackpot zu knacken.
Unter anderem eine 26-Jährige aus Genua erwarb für 10 Euro einen Anteil am Hauptspielschein. 56 Anteile wurden so gekauft, also 560 Euro investiert. Diese Investition lohnt sich nicht nur für die junge Italienerin. Jeder der 56 Anteile erhält eine Auszahlung von fast 730.000 Euro. Die Dame aus Genua ist bisher die einzige, die sich zu ihrem Lotto-Gewinn äußerte. Unter anderem sind wohl auch Anleihen in New York erworben worden. Der Gewinn käme zum richtigen Zeitpunkt und sie hätte sich schon oft vorgestellt, wie das wäre im Lotto zu gewinnen, ein Traum würde wahr, so die Gewinnerin.
Nun heißt es wieder hoffen und abwarten. Kaum ein Lotto-Jackpot steigt so langsam und dennoch so hoch, wie der in Italien. Da geht es bei Powerball, EuroMillions, MegaMillions und den EuroJackpot, dank Mindest-Jackpots, deutlich schneller.


- Der italienische Jackpot als Erinnerung für EuroMillions und Powerball

Am Wochenende fiel der auf 53 Millionen Euro angestiegene italienische SuperEnalotto-Jackpot in der Provinz Udine, im Städtchen Palazzolo dello Stella. Dort hatten etwa 40 Spieler Anteile an einem 150-Euro-System erworben, das Rocco Cogoi, Besitzer des Kiosks "Center", vor zehn Jahren entwickelt hat. Was lange währte wurde nun mehr als gut.
Die Freude und die Erwartungen im Ort und der Umgebung sind groß. Wie in Italien üblich, erwarten die Anwohner, dass die Gewinner mit ihrer Gemeinde teilen. So gab es noch am selben Abend, als feststand, dass Cogois System gewonnen hatte eine spontane Party. Und während das ortsansässige Asyl unter der Leitung von Bürgermeister Bordin und Pastor Don Zentilin und das Kinderkrebs-Projekt "Das Lächeln der Julia" schon demütigst auf Spenden hoffen, machen einige Gewinner schon klar, dass sie ihre Namen unter allen Umständen geheim halten wollen, so der Kiosk-Besitzer.
Tragisch ist die Geschichte, die zudem noch die Runde macht. So wurde, am Vorabend der Ziehung, "Roccofeller", wie ihn jetzt alle nennen, dabei beobachtet, wie er, freundlich wie immer, jemandem das System erklärte und hoffte, der Kunde würde ebenfalls einen Anteil kaufen. Dieser lehnte jedoch ab, es würde doch ohnehin nicht gewinnen. Tief betrübt soll der Mann Tags darauf gesichtet worden sein.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, also. Ein Wink mit dem Zaunpfahl angesichts der Megajackpots in den USA beim Powerball (derzeit 260 Millionen Dollar) und in Europa bei EuroMillions (100 Millionen Euro). Soll am Ende niemand sagen, er hätte nichts gewusst.


- SuperEnalotto-Jackpot ganz vorne

Es wird sicher nicht lange dauern, weil der Powerball-Jackpot in den USA bekanntermaßen schnell steigt, aber derzeit hat es SuperEnalotto mal wieder geschafft. Mit 44 Millionen Euro ist der Jackpot in Italien der wohl größte der Welt. Dieser steigt allerdings auch schon seit September letzten Jahres. Das sind mittlerweile rund 60 Ziehungen. Im Vergleich dazu wurde der letzte Powerball-Jackpot von 200 Millionen Dollar nach 12 Ziehungen geknackt. Lotto in Italien ist vielleicht ein Geduldsspiel, aber SuperEnalotto ist also überreif.


- 18,8 Millionen Euro Jackpot in Rom geknackt

Knapp 2 Monate nach dem letzten großen Jackpot, wurde in Rom wieder ein zweistelliger Millionen-Betrag abgeräumt. Ein kleiner Tabakwarenladen auf der Via della Mercede hat den Lottoschein für 2,50 Euro verkauft. Noch ist nicht bekannt, wer der glückliche Gewinner ist. Dennoch ist derzeit großer Aufruhr in der Straße. Alle wollen vom Glück des Ladens profitieren. So drängen sich seit gestern Passanten, Touristen, Journalisten und sogar Politiker in den Laden. Einige wollen nur mal gucken, andere tatsächlich Lotto spielen. Der Ladenbesitzer bekommt zwar keine Prämie, wie in anderen Lotterien üblich, aber der Andrang scheint sich für ihn zu lohnen.


- Und gleich nochmal!

Nachdem in der vergangenen Ziehung der knapp 95 Millionen Euro schwere Superenalotto-Jackpot endlich geknackt wurde, hat es mit der nächsten Ausschüttung nicht ganz so lange gedauert. Auf 25,8 Millionen Euro hatte es der neue Jackpot gerade noch geschafft und wurde prompt in Rom geknackt.
Somit ist die Kasse quasi leer und Superenalotto startet bei nunmehr 1,9 Millionen Euro.


- Fünftgrößter Jackpot der Geschichte geknackt

Auf knapp 94,8 Millionen Euro stieg der Superenalotto-Jackpot und wurde somit noch vor der magischen 100-Millionen-Euro-Grenze geknackt.
Von der Gewinnsumme müssen noch rund 5,7 Millionen Euro "Glücksspiel-)Steuer abgezogen werden, die danach gebliebenen 89,1 Millionen Euro schaffen es aber immer noch auf Platz 5 der Rekord-Jackpot-Liste in Italien. Auf Platz 1 liegen die 177,7 Millionen Euro vom 30. Oktober 2012.
Wie auch die 6 Richtigen beim viertplatzierte Jackpot über 139 Millionen Euro, der im Februar 2009 durch zwei geteilt werden musste, wurden die aktuellen Zahlen diesmal in Catania auf Sizilien getroffen.
Der Superenalotto-Jackpot startet somit diese Woche neu und zwar bei 25,2 Millionen Euro.


- Der Jackpot steigt weiter

Der derzeitig größte Jackpot der Welt steigt weiter kontinuierlich an. Seit siebeneinhalb Monat schafft es niemand die richtigen Zahlen zu tippen bzw. das Glückslos zu erwischen.
Steigt der Jackpot weiterhin auch mit Sprüngen bis zu 800.000 Euro bei jeder Ziehung an, ist allerdings erst in der zweiten Juniwoche mit dem Durchbruch der 100-Millionen-Euro-Marke zu rechnen.


- Nicht der Megajackpot, aber Ex-Häftling verklagt Wärter

Für alle geht es mittlerweile um 83,6 Millionen Euro, für einen ehemaligen Häftling aus Bozen ging es vergangenen Monat 'lediglich' um 800 Euro. Während der Superenalotto-Jackpot gemütlich Richtung 90 Millionen spaziert, verklagte in Norditalien ein Ex-Knacki ein Gefängnis. Laut Anklage hatte er nämlich bei seiner Festnahme wegen eines rechtskräftig gewordenen Urteils einen Lottoschein bei sich. Tatsächlich wurde er auch in einer Lottoannahmestelle verhaftet, das gibt das Protokoll wieder. Weiter steht darin jedoch nur etwas von einigen Zetteln, die er unter anderem bei sich trug. Bei seiner Entlassung fehlte der Schein dann allerdings. Glaubwürdig klingt der Vorwurf, der Lottoschein könne entwendet worden und ein Gewinnschein sein, vor allem, weil der Verkäufer in der Annahmestelle meint, der mittlerweile Freigelassene spiele eben immer dieselben Zahlen. 3 Gefängniswärter wurden daraufhin wegen des Verdachts auf Unterschlagung im Amt von einem Amtsrichter verhört. Von einem Urteil ist jedoch bislang nichts bekannt.
Unterdessen wartet der Rest der italienischen und europäischen Lottospieler auf den oder die Glücklichen, die den Jackpot in Italien endlich und auf legale Weise knacken.


- Höchster europäischer Jackpot seit Januar

Aktuell stellt SuperEnalotto Italien den höchsten europäischen Jackpot seit Januar und den höchsten weltweit seit Mitte Februar.
Fällt der Jackpot am Wochenende, wäre das der achthöchste Lottogewinn in Italien seit 2003.


- Steigt er weiter?

Der italienische Jackpot lässt sich Zeit. Seit dem 60 Millionen Euro Jackpot im September steigt der Jackpot in Italien beständig, wenn auch langsam, an. Zwar sind dem SuperEnalotto die Euromillions und der Powerball dicht auf den Versen und sicher auch bald vorbei, aber das stetige Wachstum sollte kein Glücksritter ignorieren.
Ein Jackpot von knapp 36 Millionen Euro in Italien macht einen nicht weniger reich, als einer woanders. Viel Glück!


- Wer hat's erfunden?

Die Italiener - genauer gesagt, die Genuesen. Im 15. Jahrhundert wurden für Wahl der neuen Ratsmitglieder in Genua 90 Namen auf Zettel geschrieben und daraus dann fünf gezogen. Später begann man dann auf die Kandidaten zu wetten und wer die 5 Richtigen nannte bekam den Jackpot.


- Ein wenig Hilfe gefällig?

Wenn man sich ein bisschen im Internet auf den einschlägigen Lotto-Portalen umsieht, findet man schnell auch interessante Statistiken zu SuperEnalotto. So sind die 3 meist gezogenen Zahlen die 88 (139 mal), 90 (135 mal) und die 1 (133 mal). Dicht gefolgt von den Zahlen 85, 77 und 49. Vielleicht sollte auch jemand mal nachschauen, ob die 24 noch in der Trommel ist, diese wurde seit dem 9. Oktober 2010 nicht mehr gezogen. Einen weiteren Rekord hält die 9 inne. Sie wurde zuletzt am 21.12.2010 gezogen und ist die am wenigsten gezogene Zahl im Pott (83 mal).


- Am Dienstag wird es schon wieder spannend!

Klar ist, wird der Jackpot nicht geknackt springt er morgen auf über 60 Millionen Euro. An sich eine unglaubliche Summe, angesichts der letzten Megasumme von über 170 Millionen Euro, sind das jedoch schon fast nur noch Peanuts. Spannend bleibt es dennoch, denn mit dieser Summe lässt sich auch ganz gut leben. Viel Glück.


- Morgen geht es schon wieder um 52 Millionen Euro

Auch bei der Ziehung am Samstag gelang es keinem Spieler die 6 Richtigen Zahlen zu treffen. Zwar wurde einmal neben 5 Richtigen auch der "Jolly" getippt (Gewinn: 1 Millionen Euro), dennoch steigt nun der Jackpot auf mindestens 52 Millionen Euro.


- Geknackt!

178.000.000 Euro waren mittlerweile im Jackpot. Diese Megasumme teilen sich 70 Tipper aus ganz Italien, die nach einem Systemtipp für je 24 Euro gespielt haben. Nach 129 Ziehungen wurde nun endlich der höchste Jackpot Italiens ausgeschüttet. Das macht 2,5 Millionen Euro für jeden Tipper.


- Der Jackpot steigt weiter an

Auch bei der letzten Ziehung ist es niemandem gelungen den Jackpot zu knacken. Derweil wurden 37 mal 5 Richtige getippt. Somit steigt der Jackpot auf sagenhafte 177,8 Millionen Euro